Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
FAQ von Quick Reifendiscount - Alles zum Thema Reifen
FAQ von Quick Reifendiscount

Winterreifen im Sommer fahren - ist das erlaubt?


Winterreifen weiterhin im Sommer zu fahren hört sich nach einer verlockenden Idee an, um den halbjährlichen Reifenwechsel zu vermeiden. Ob das erlaubt ist, wie sich Winterreifen im Sommer Verhalten und worauf Du achten solltest, erzählen wir Dir hier! 

Darf ich Winterreifen im Sommer fahren?


Im Gegensatz zur kalten Jahreszeit, für die in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht gilt, gibt es keine ähnliche gesetzliche Vorschrift für den Sommer. Das heißt: ja, Winterreifen dürfen in Deutschland auch im Sommer gefahren werden.

Das musst Du bei einer Winterbereifung im Sommer beachten:
  • In Deutschland brauchst Du Dir zwar keine Sorgen über ein Bußgeld für Winterreifen im Sommer zu machen, in anderen Ländern kann das allerdings ganz anders aussehen. Achte daher vor Reisebeginn auf die Bestimmungen der einzelnen Staaten in denen Du unterwegs sein wirst.  
  • Achtung: Auch wenn der Gesetzgeber das Fahren von Winterreifen im Sommer erlaubt, werten das einige KFZ-Versicherungen als grobe Fahrlässigkeit und Haften im Fall eines Unfalls oder Schadens nicht. Kläre also am besten vorher ab, ob deine KFZ-Versicherung auch grobe Fahrlässigkeit absichert.

Unabhängig von der Bereifung und der Jahreszeit solltest Du außerdem auf die erforderliche Mindestprofiltiefe achten. Diese ist nämlich sowohl im Sommer als auch im Winter wichtig. Warum?
  • Im Winter braucht der Reifen die ausreichende Profiltiefe um sich im Schnee verzahnen zu können. Die Tiefe ist deswegen so bedeutend, da sich bei einer zu geringen Profiltiefe, der Reifen nur in den oben liegenden lockeren Schnee “greift”, und die darunter liegenden härteren Schneeschichten nicht greifen kann. Dadurch kann kein richtiger Halt gefunden werden, was wiederum die Sicherheit beim Fahren beeinträchtigen kann. Schon zwischen 2mm oder 4mm Profiltiefe gibt es einen großen Unterschied, den man insbesondere beim Bremsweg und bei der Anfahrt merkt.
  • Im Sommer garantiert eine ausreichende Profiltiefe die Kontrolle auf Pfützen und nassen Straßen, sie verhindert das Aquaplaning. Durch die Tiefen Rillen kann eher eine Bodenhaftung hergestellt werden. Außerdem können Längsrillen Wasser regelrecht unter dem Reifen abtragen. Daher erkennst du Sommerreifen auch immer gut an langen großen Längsrillen, die genau zu diesen Zweck haben. Winterreifen hingegen haben diese Längsrillen nicht so stark ausgeprägt, sie bestehen eher aus vielen kleineren Rillen, um eine optimale Verzahnung im Schnee zu gewährleisten.

Hier noch ein extra Tipp für Dich:  Wusstest Du schon, dass Du die Mindestprofiltiefe schnell mit einer 1 Euro Münze messen kannst? Hier erfährst Du wie das geht, wenn Du noch keinen Profiltiefenmesser im Kfz-Handel gekauft hast.

Was spricht gegen das Fahren von Winterreifen im Sommer?

Winterreifen im Sommer Natürlich scheint es bequemer, den Reifenwechsel im Sommer entfallen zu lassen und weiterhin auf Winterreifen unterwegs zu sein. Für den Wechsel auf Sommerreifen besteht in Deutschland schließlich keine Pflicht. Dennoch gibt es wichtige Gründe warum Du zu jeder Jahreszeit die passenden Reifen fahren solltest: Die Beschaffenheit von Winterreifen ist nicht den sommerlichen Straßen- und Wetterverhältnissen angepasst und birgt somit höhere Risiken für die Sicherheit beim Fahren! Schauen wir uns das mal genauer an.

Gefahr durch Winterreifen im Sommer:
Winterreifen bestehen aus weicherem Gummi als Sommerreifen. Dies verhindert ein zu starkes Verhärten des Reifen bei kalten Temperaturen. Bei warmen sommerlichen Temperaturen ist der Winterreifen dann jedoch zu weich und gibt etwas nach. In der Fachsprache nennt man das „Walken“. Der Effekt ist vergleichbar mit einem zu geringen Luftdruck im Reifen. Der dadurch entstehende hohe Abrieb führt unter anderem zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch.

Außerdem verformt sich durch das Walken der Reifen, wodurch Risse hervortreten können und die Stabilität des Reifens sich verringert. Das führt zu einem erhöhten Verschleiß, welcher die Laufleistung der Reifen reduziert und im Extremfall sogar im Platzen des Reifens enden kann. Auch das Bremsverhalten von Winterreifen im Sommer kann zum Problem werden. Vergleichstests haben gezeigt, dass der Bremsweg von Winterreifen im Vergleich zu Sommerreifen bei hohen Temperaturen auf trockenen Fahrbahnen deutlich länger ist.

Ganzjahresreifen als Option für den Sommer?


Ganzjahresreifen können ein guter Kompromiss zum saisonalen Reifenwechsel sein. Durch die härtere Gummimischung sind sie besser als Winterreifen für das Fahren im Sommer geeignet. Dennoch gelten Sie eher als Kompromiss, da sie nicht für extreme Wetterbedingungen gemacht sind. Informiere Dich am besten hier rund um das Thema Ganzjahresreifen oder lass Dich von unseren Reifenexperten beraten.