Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
FAQ von Quick Reifendiscount - Alles zum Thema Reifen
FAQ von Quick Reifendiscount

Wie alt dürfen Neureifen sein?

Grundsätzlich gilt: Bei Neureifen gibt es weder ein Mindesthaltbarkeitsdatum, wie beispielsweise bei Lebensmitteln, noch eine gesetzliche Vorschrift, bis wann ein Reifen als Neuware gilt. Der Gesetzgeber gibt als einzige Vorschrift die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vor.

Dennoch solltest Du beim Reifenkauf auf das Herstellungsdatum des Reifens achten. Denn Reifen können mit dem Alter an Leistung verlieren, auch wenn dies erst nach einigen Jahren passiert.

Bis zu welchem Alter gelten Reifen als fabrikneu?

Neureifen - Bis zu welchem Alter gelten Reifen als fabrikneu?.jpg Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) gibt dazu an, dass Reifen bis zu einem Alter von bis zu 3 Jahren als fabrikneu gelten. Ungebrauchte Reifen mit einem Alter von max. 5 Jahren gelten weiterhin als neu.

Laut ADAC sollten Neureifen nicht älter als zwei Jahre sein.

Bei Quick Reifenservice werden nur Reifen als Neuware verkauft, die laut DOT-Nummer nicht älter als 3 Jahre sind. Somit bekommst du bei Quick nur fabrikneue Reifen.

Aber auch Reifen, die älter als 3 Jahre sind, können unbedenklich genutzt werden, jedoch haben diese dann eine geringere Nutzungsdauer.

Bis zu welchem maximalen Reifenalter sollten Reifen genutzt werden?

Der BRV empfiehlt Reifen ab einem Alter von 10 Jahren durch Neue zu ersetzen. Der ADAC unterscheidet noch zwischen Winter- und Sommerreifen, da Winterreifen eine weichere Gummimischung haben und somit anfälliger für die Alterung sind. Daher gibt der ADAC für Sommerreifen 8 - 10 und für Winterreifen 8 Jahre als maximales Reifenalter an.

Ausnahme: Reifen von Anhängern und Wohnwagen mit einer Zulassung bis 100 km/h haben eine Altersgrenze von 6 Jahren.

Wo finde ich die DOT-Nummer? Wie kann ich das Reifenalter ablesen?

Um das Alter eines Reifen zu bestimmen, hat jeder Reifen eine DOT-Nummer an der Reifenflanke.

DOT steht für "Department of Transportation"

Die DOT Nummer besteht aus drei Blöcken mit jeweils 4 Zeichen. Der letzte Block gibt das Herstellungsdatum an und ist meist mit einem Oval abgegrenzt.

Beispiel: 0220 --> Der Reifen wurde in der Kalenderwoche 2 im Jahr 2020 produziert.
Beispiel: 1515 --> Der Reifen wurde in der Kalenderwoche 15 im Jahr 2015 produziert.


Die ganze DOT-Nummer
#Die ersten beiden Zeichen geben den Plantcode, also das Herstellungswerk an
#Der Sizecode gibt bei neueren Reifen die Reifengröße an
#Optional können Hersteller einen Typecode angeben
#Die letzten vier Ziffern stehen für das Herstellungsdatum


Ist es wichtig, dass all meine Reifen die gleiche DOT-Nummer haben?



Nein, es ist unerheblich in welcher Charge ein Reifen produziert wurde. Es ist lediglich von Bedeutung, dass es sich um ein und dasselbe Produkt handelt (siehe Rest der sog. DOT Nummer). Beim Alter eines Reifens muss berücksichtigt werden, dass die Industrie immer jeweils weit vor einer Saison ihre Produktion startet.

Wie verändert sich ein Reifen durch das Alter?

Die Gummimischung eines Reifens besteht meist aus verschiedenen Komponenten. Diese Komponenten sorgen für den optimalen Grip und Elastizität des Reifens. Durch Einflüsse wie UV-Licht, Feuchtigkeit oder extreme Temperaturen können sich diese Verbindungen verändern und somit zu einer schlechteren Leistung des Reifens beitragen. Demnach spielt auch die richtige Lagerung der Reifen eine wichtige Rolle.

Früher konnte man die Alterserscheinungen an den Reifen meist durch sogenannte Ozonrisse erkennen, aber mittlerweile haben die Reifenhersteller Präventionsmaßnahmen entwickelt, die diese Risse verhindern.

Worauf kommt es bei der Reifenlagerung an?

Bei optimalen Bedingungen werden Deine Reifen vertikal, ohne Spannung, in einem dunklen Raum gelagert, der eine konstante Raumtemperatur und wenig Feuchtigkeit aufweist.
Denn Sonneneinstrahlung, extreme Temperaturen und hohe Feuchtigkeit beschleunigen den Alterungsprozess Deines Reifens.

Kompletträder sollten waagerecht gelagert werden, z.B. auf einem Felgenbaum.

Als Reifenspezialist werden bei Quick natürlich alle eingelagerten Reifen optimal gelagert, um dem Altersprozess vorzubeugen. So kann es sich auch beim Reifenwechsel von Sommer- auf Winterreifen lohnen, den nicht benötigten Satz bei Quick einzulagern, solltest Du zu Hause über keinen passenden Lagerplatz verfügen.