Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Woran erkenne ich Ganzjahresreifen?

Seine eigene Reifenart zu kennen ist wichtig um auf jede Witterung eingestellt zu sein und die gesetzlichen Bestimmungen erfüllen zu können. Winter- und Sommerreifen sind leicht zu erkennen und deutlich gekennzeichnet.

Bei Ganzjahresreifen sieht das allerdings anders aus, da eine genormte Kennzeichnung fehlt. In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du trotzdem einen Allwetterreifen erkennst, ob und wann sie das Richtige für Dich sind.

Wie sieht das Symbol für Ganzjahresreifen aus?


Generell gilt: Es gibt keine eigene gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung für Ganzjahresreifen (Allwetterreifen). Ganzjahresreifen tragen somit die gleichen Kennzeichen wie Winterreifen: die M+S Kennzeichnung (Matsch + Schnee) und seit dem 01. Januar 2018 auch das Alpin Symbol.

Gesetzlich zählen Allwetterreifen daher als Winterreifen. Das müssen sie auch, denn ohne diese Kennzeichnungen würden die Reifen nicht der situativen Winterreifenpflicht entsprechen und könnten nicht bei Schnee und Eis gefahren werden.


Also doch kein Ganzjahresreifen Symbol?


Auch wenn es keine gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung gibt, drucken manche Reifenhersteller einen entsprechenden Hinweis auf den Reifen. Dieser kann immer unterschiedlich aussehen, ist aber leicht verständlich. Beispielsweise heißen die aktuellen Ganzjahresreifen von Goodyear “Vector 4-Season”. Selbstverständlich findest Du die Reifenart auch in den Kaufunterlagen des Reifens.

Reifenprofile im Vergleich

Allwetterreifen am Profil erkennen!

Tatsächlich kannst Du am Reifenprofil erkennen, ob Du auf Winter/Sommer- oder Ganzjahresreifen fährst. Der größte (sichtbare) Unterschied sind die Profilrillen am Reifen. In der Abbildung oben siehst Du einen Sommerreifen, einen Winterreifen und einen Allwetterreifen. Die Unterschiede an der Lauffläche sind deutlich zu erkennen:

  • Winterreifen haben viele kleine Lamellen und Profilrillen, um eine optimale Verzahnung bei Schnee und Eis zu ermöglichen.
  • Sommerreifen haben nicht viele kleine Rillen, sondern dafür eher wenige, große und lange Längsrillen. Diese können bei nasser Fahrbahn und Pfützen das Wasser regelrecht abtragen, um so vor Aquaplaning zu schützen. Außerdem zeichnen sich die Sommerreifen durch große Profilblöcke aus, die auf trockener Straße den perfekten Halt finden.
  • Ganzjahresreifen sind eine Mischung aus beidem. Man kombiniert hier die kleinen Profilrillen mit den großen Längsrillen, umso an sämtliche Jahreszeiten angepasst zu sein. Für Ganzjahresreifen gilt wie für alle Reifen die Mindestprofiltiefe.



Darf ich Ganzjahresreifen wirklich das ganze Jahr über fahren?


Ja, in Deutschland dürfen Allwetterreifen immer gefahren werden, wenn diese mit dem Alpin-Symbol gekennzeichnet sind. Strenggenommen ist der Ganzjahresreifen dann ein Winterreifen, der Gesetzgeber unterscheidet nämlich nur in Sommer- und Winterreifen.

Wenn Du ins Ausland fährst, achte bitte auf die dortigen Bestimmungen. In Europa gibt es unterschiedliche Handhabungen, beispielsweise gibt es in Italien bestimmte Anforderungen an Ganzjahres- und Winterreifen, um diese in den Sommermonaten nutzen zu dürfen.


Sind Ganzjahresreifen für mich das Richtige?


Ganzjahresreifen sind Allrounder und keine Spezialisten für bestimmte Jahreszeiten.
Daher sind sie für ein gemäßigtes Klima geeignet. Wer in Gegenden mit starkem Schneefall oder vereisten Fahrbahnen lebt, sollte bei Kälteeinbruch auf Winterreifen umsteigen.

Tendenziell sind Ganzjahresreifen etwas für Kurzstreckenfahrer, die das Auto bei starkem Schneefall auch stehen lassen können und sich den Reifenwechsel sparen möchten. Häufig gilt dies beispielsweise für Zweitwagen und Großstädter.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick: 

  • Ganzjahresreifen haben keine eigene Kennzeichnung und tragen wie Winterreifen das M+S Symbol und seit 2018 das Alpin Symbol.
  • Du erkennst Allwetterreifen an dem Profil, ggf. dem Aufdruck des Herstellers und den Kaufunterlagen. Selbstverständlich wird dein Händler dir auch gerne Auskunft darüber geben.
  • Ganzjahresreifen dürfen das ganze Jahr über gefahren werden, der Reifenwechsel entfällt.
  • Bei extremen Temperaturen nicht die beste Option! Daher empfehlen wir dir Ganzjahresreifen wenn Du in einem gemäßigtem Klima fährst und im Zweifel das Auto stehen lassen kannst.