Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
FAQ von Quick Reifendiscount - Alles zum Thema Reifen
FAQ von Quick Reifendiscount

Was ist das Reifendruck-Kontrollsystem (RDKS)?

Beim Reifendruckkontrollsystem (RDKS) handelt es sich um ein System zur Überwachung des Reifenluftdrucks. RDKS dient dazu entsprechende Gefahren frühzeitig zu erkennen. Denn bei zu niedrigem Reifendruck entstehen immer wieder Schäden am Reifen, die die Reifenhaltbarkeit und den Kraftstoffverbrauch negativ beeinträchtigt können.

Seit dem 01. Nov. 2014 ist das RDKS für Neuwagen vorgeschrieben und seit Mai 2018 erhalten Fahrzeuge mit RDKS Pflicht keine neue TÜV Plakette ohne funktionierendes RDKS.

Der Unterschied zwischen direktem und indirektem RDKS

RDKS Sensor an einer Felge.jpg Beim RDKS gibt es zwei verschiedene Systeme, die je nach Hersteller verbaut werden. Hierbei unterscheidet man zwischen direktem und indirektem RDKS.

Das indirekte RDKS nutzt die bereits vorhandenen ABS/ESP Sensoren für die Reifendruck-Kontrolle. Sollte in einem Reifen der Reifendruck abnehmen, so verändert sich der Abrollumfang des Reifens und der Reifen dreht sich schneller als die anderen Reifen. Dies wird durch das ABS/ESP erkannt und an den Bordcomputer weitergegeben.

Beim direkten RDKS sind zusätzliche Sensoren direkt am Reifen an den Ventilen verbaut. Diese senden den Reifendruck und die Temperatur jedes Reifens direkt an den Bordcomputer. Die Genauigkeit der Sensoren liegt bei ca. 0,1 bar, so wird auch ein langsamer Druckabfall bemerkt.

Vor- und Nachteile des indirekten RDKS

Vorteile:
  • Es sind keine neuen Sensoren verbaut (keine Zusatzkosten)
  • Beim Reifenwechsel muss nur das RDKS neu angelernt werden


Nachteile:
  • Zeigt nicht für jeden einzelnen Reifen den Reifendruck an
  • Etwas ungenauer als ein direktes RDKS
  • Das RDKS funktioniert nur während der Fahrt

Vor- und Nachteile des direkten RDKS

Vorteile:
  • Die Sensoren senden den Reifendruck direkt an den Bordcomputer
  • Direkter Kontakt zu Luft und Temperatur im Reifen
  • Hohe Genauigkeit von ca. 0,1 bar

Nachteile:
  • Man benötigt einen zweiten Satz Sensoren für Sommer- und Winterreifen
  • Sensoren müssen beim Reifenwechsel gewartet und neu angelernt werden
  • Die Batterien der Sensoren halten meist ca. 5 bis 8 Jahre, danach müssen die Sensoren ersetzt werden

Welche Hersteller verwenden welches RDKS-System?

Die meisten Hersteller rüsten Ihre Fahrzeuge mit einem direktem RDKS aus (dennoch gibt es je nach Modell Ausnahmen, bitte im Fahrzeugschein prüfen!)
Direktes RDKS: Mercedes, BMW, Ford, Hyundai, Kia, Toyota, Volvo, Renault, Nissan, Subaru, Jaguar, Alfa und Porsche.
Indirektes RDKS: VW-Gruppe (VW, Audi, Seat, Skoda), PSA (Citroën, Peugeot, DS, Opel), Fiat, Mazda oder Honda.

Kann man einen Reifenwechsel bei Fahrzeugen mit RDKS selber machen?

Dies kommt drauf an, ob Dein Fahrzeug ein direktes oder indirektes RDKS verbaut hat. Bei einem indirekten RDKS kann der Reifenwechsel selbst durchgeführt werden, da keine Sensoren gewartet bzw. getauscht werden müssen. Hier müssen die Sensoren nur neu angelernt werden, wie dies funktioniert kann dem Handbuch entnommen werden. Jedoch empfiehlt es sich, den Reifenwechsel immer von einem Fachmann durchführen zu lassen, da der Experte automatisch einen Blick auf Deinen Reifen wirft und poröses Gummi oder kleinere Beschädigungen sofort erkennt.

Bei direktem RDKS solltest Du den Reifenwechsel einem Fachmann überlassen. Bei jeder Montage und Demontage müssen die Sensoren gewartet und eventuell getauscht werden. Hierfür wird Spezialwerkzeug benötigt. Nur so kann eine reibungslose Funktion der Systeme sichergestellt werden. Bei Quick sind alle Betriebe mit dem wdk-Zertifikat ausgestattet und auf Reifen mit RDKS bestens vorbereitet.

Denke immer daran, dass die Reifen der einzige Kontakt Deines Fahrzeugs zur Straße sind, somit sind Deine Pneus eines der sicherheitsrelevantesten Bauteile am Auto.

Gibt es etwas beim Felgen-/Komplettradkauf zu beachten?

Beim Kauf von Kompletträdern sollest du Dich vorab informieren, welches System bei Deinem Fahrzeug vorhanden ist. Im Felgenkonfigurator geben wir Dir auch einen Hinweis darauf, welches System verbaut ist. Jedoch gibt es nicht in jedem Fall eindeutige Informationen.

Solltest du RDKS Sensoren benötigen, so kannst du bei Quick nach der Reifenwahl OE-kompatible RDKS-Sensoren direkt mitbestellen.