Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

B


Bar


Bar ist eine Maßeinheit für den Luftdruck.


Bionik


Von der Natur lernen und das Gelernte in die Technik übertragen. BioTRED Bezeichnung für den ersten Füllstoff aus einem nachwachsenden Rohstoff: Mais. Er ermöglicht eine umweltfreundlichere Reifenherstellung sowie einen niedrigen Rollwiderstand, der durch den geringeren Spritverbrauch Benzin und damit auch Geld sparen hilft. Zudem werden für die Sicherheit wichtige Merkmale des Reifens, wie z. B. das Nassbremsen, verbessert. BioTRED wird bis jetzt nur im Goodyear GT 3 eingesetzt.

Bordsteinparken (Siehe auch Karkasse)


Das forsche Überfahren von Bordsteinkanten kann zu Quetschungen der Karkassfäden und damit zu einem Reifendefekt führen.


Beschädigungen


Es ist äußerste Vorsicht beim Überfahren von Nägeln, anderen Metall-Gegenständen oder zerbrochenen Glasgefäßen geboten. Schon das Eindringen eines fremden Gegenstandes in den Reifen führt zu einem schleichenden Luftverlust. Nicht unterschätzt werden darf eindringende Feuchtigkeit. Diese kann dann bis zum Gürtel vordringen und diesen zum Rosten bringen. Durch dieses Rosten kann sich das Gummi von dem Gürtel lösen und der Reifen wird zu einer tickenden Zeitbombe. Auch Materialien wie Öl, Kraftstoff, Fette und Chemikalien können die Eigenschaften von Reifen nachteilig verändern. Sie können brüchig, wasserdurchlässig und weich werden oder lösen sich auf. Eine Beschädigung tritt allerdings erst nach längerem Einwirken auf. Bei der Montage der Reifen sollte auf mehrere Punkte geachtet werden, da hier schnell irreparable Schäden auftreten können.

  • Nicht im Do-it-yourself-Verfahren den Reifen wechseln.
  • Verwendung von geeignetem Werkzeug.
  • Einsetzen eines neuen Ventils (unterliegen einer hohen Beanspruchung durch die Fliehkraft).
  • Sorgfältiges Auswuchten.
  • Keine Montage auf korrodierten oder verformten Stahl- / Alufelgen. Der Reifen sitzt nicht richtig auf der Felge und dichtet nicht mehr richtig ab.


Breitreifen


Es gibt keine einheitliche Definition für Breitreifen, meistens sind damit Reifen mit einer Flankenhöhe von 55 und kleiner gemeint (z. B. 205/55 R 16). Vorteile:

  • deutliche Zunahme an Fahrstabilität
  • wesentlich bessere Lenkpräzision
  • Einbau größerer und wirksamerer Bremsanlagen ist möglich.
  • bessere Hochgeschwindigkeitstauglichkeit


Bremsweg


Die Strecke, die während des Betätigens der Bremse zurückgelegt wird. Auf die Länge des Bremsweges haben unterschiedliche Faktoren Einfluss:

  • Reaktionsdauer
  • Bremsansprechdauer
  • Bremsenschwellzeit
  • Fahrbahnbeschaffenheit (Art, Nässe)
  • Reifenzustand (Fabrikat, Profiltiefe, Fülldruck)
  • Geschwindigkeit


Bremsassistent


Der Assistent unterstützt den Fahrer bei einer Notbremsung. Hintergrund: die meisten Autofahrer bremsen in kritischen Situationen nicht stark genug. Ein Sensor erfasst dann das abrupte Zurückgehen vom Gas und das schnelle Niedertreten des Bremspedals, ein Magnetventil belüftet daraufhin den Bremskraftverstärker, der dann den vollen Bremsdruck aufbaut.