Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Die Achse richtig vermessen – Spurvermessung und Sturzeinstellung


Bei einer Achsvermessung werden unter anderem die Spur und der Sturz eingestellt. Bei der Spurvermessung wird schlicht geschaut, ob die Räder parallel zueinander stehen, der Sturz beschreibt den Winkel der Reifen zur Fahrbahn und zur Achse des Wagens. Wenn die Fahrbahn nicht berührt wird, sollten die Reifen leicht nach innen geneigt sein.


Anzeichen dafür, dass eine Achsvermessung notwendig ist:


Eine Achsvermessung sollte durchgeführt werden, wenn:
  • die Werkstatt einen einseitigen Reifenverschleiß feststellt
  • ein Abstandsregelsystem (ACC) nachgerüstet wurde
  • sich die Lenkung des Wagens verändert hat (indirekt, schwammig)
  • das Auto nicht richtig geradeaus läuft oder sich das Lenkrad bei gerader Fahrt schief stellt
  • ein saisonaler Reifenwechsel durchgeführt wurde
  • das Auto tiefergelegt wurde


Folgen einer inkorrekten Achseinstellung


Sollte die Vorder- oder Hinterachse nicht richtig eingestellt sein, drohen verschiedene Konsequenzen.
Verändertes Verhalten:
  • Kurven
  • beim Bremsen
  • in Notsituationen
  • während der Fahrt

Gut zu wissen

icon_info.png Das Auto kann so verstärkt nach links oder rechts ziehen und sich nur noch schwergängig lenken lassen. Es kann zudem ein einseitiger Reifenverschleiß entstehen, durch den die Reifen häufiger ersetzt werden müssen. Alles Punkte, die sich vermeiden lassen!